Pilzexkursionen in Niedersachsen 2017 (Auswahl)

****************************************************************************
****************************************************************************
   

 

Arbeitskreis Pilzkunde  im Naturw. Verein zu Breme       

Leitung: Jörg Albers, Rotdornweg 17, D-21255 Tostedt, pilze@nwv-bremen.de

Die monatlichen Besprechungsabende/AK-Sitzungen der Pilzfreunde statt an jedem letzten Montag im Monat (außer Dezember). Wir treffen uns jeweils um 19 Uhr im Vortragsraum des Übersee-Museums Bremen (Haupteingang): 24. April, 29. Mai, 26. Juni, 31. Juli, 28. August, 25. September, 30. Oktober, 27. November 2016 sowie 29. Januar, 26. Februar und 26. März 2018.

Der Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt in der Vorstellung und Bearbeitung aktueller Frischpilzfunde: Bestimmungswege und -schwierigkeiten sowie ökologische Fragen werden diskutiert (auch für interessierte Anfänger). Erkenntnisse über die Verbreitung und Bestandsveränderungen der Pilzarten, systematische und taxonomische Fragen, Literaturbesprechungen und vieles mehr werden ausgetauscht.

Von Januar bis Mai finden zusätzlich (Lichtbild-)Vorträge zu verschiedenen Aspekten der Mykologie statt.

  1. Exkursionen 2017 – (jeweils 10 Uhr, Treffpunkte bitte beim AK-Leiter erfragen)
    Es handelt sich jeweils um Kartierexkursionen, nicht um Lehrveranstaltungen.
      1. Sonntag, 30. April– Was zeigt sich schon im Frühjahr? – Pilzkundliche Exkursion durch die Waldungen bei Ahausen (Landkreis Rotenburg/Wümme)
      2. Alte formenreiche Laubmischwälder, lichte Waldränder und Heckengesellschaften am Rande von Wümme und Ahauser Bach sind das Ziel der diesjährigen pilzkundlichen Frühjahrsexkursion. Schon Gustav Schatteburg in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und Wilhelm Syamken in den 1970er Jahren waren hier unterwegs, hinterließen jedoch nur kleinere Artenlisten. Dieses wollen wir nun „aufholen" und zunächst sowohl nach holzbewohnenden Großporlingen als auch typischen Frühjahrs-Ascomyceten Ausschau halten. Besonderes Augenmerk soll aber auch auf die ersten auftretenden Blätterpilze des Frühjahres gelegt werden, wie z. B. Vertreter der artenreichen Gattungen der Faserlinge (Psathyrella), Tintlinge (Coprinus) und Rötlinge (Entoloma). Die Bestimmung dieser Arten gelingt im Feld meist nur bei wenigen Arten; eine mikroskopische Untersuchung ist häufig notwendig. Doch lassen sich bereits am Standort wichtige Erkenntnisse bezüglich rasch vergänglicher Merkmale oder auch Ökologie und Wuchsform gewinnen, so dass im Nachhinein schon so manch seltene Art entdeckt werden konnte.
        Leitung: Hilmar Wittenberg (Nienburg).

      3. Sonntag, 06. August – Vom Blutroten Röhrling (Xerocomus rubellus) bis Ziegelrotem Täubling (Russula velenovskyi): Sommerliche Pilzaspekte in den Wäldern im südlichen Landkreis Cuxhaven.
      4. Die Region südlich von Bad Bederkesa gehört nach wie vor zu den mykologisch am schwächsten erforschten Gebieten des Weser-Elbe-Dreiecks, und das obwohl sich hier teils großflächige „Historisch alte Wälder" befinden. Eher trockene, bodensauere Buchen(alt-)bestände im Grenzbereich von Geest und Marsch sind das Ziel unserer diesjährigen Exkursion zur warmen Jahreszeit. Die beiden oben genannten rothütigen Arten sind zwei „klassische", schöne und in unserer Region häufige Vertreter der wärmeliebenden Mykorrhizapilze, die im Sommer bei genügend Feuchtigkeit ihre Hauptfruktifikationszeit haben. Vielleicht gelingt aber auch der ein oder andere seltene und ungewöhnliche Fund aus den Gattungen der Dickröhrlinge (Boletus) oder Risspilze (Inocybe)? Natürlich soll auch gründlich nach kleineren und unscheinbaren Asco- und Basidiomyceten gesucht werden.
        Leitung: Jörg Albers (Tostedt) & Bernt Grauwinkel (Berne).

      5. Sonntag, 24. September – Violettstieliger Pfirsich-Täubling und Grüner Knollenblätterpilz: Pilze in Parks bei Hude.
      6. Diese beiden grünhütigen und flüchtig nur von oben betrachtet nahezu gleich aussehenden Pilzarten sind nur zwei Beispiele dafür, welche wir im dieser waldartigen Parklandschaft mit etwas Glück finden können. Zu dieser Jahreszeit ist es immer besonders spannend, was einen erwartet. Je nach wetterbedingtem Jahresverlauf können sowohl Sommer-, als auch Herbst- oder Spätherbstarten zu sehen sein; manchmal auch von allem etwas. Darunter sind auch verschiedene in Ihrem Bestand gefährdete Besiedler des alten Laubbaum-Bestandes, wie etwa die Eichenbewohner Leberreischling/Ochsenzunge (Fistulina hepatica) und Klapperschwamm (Grifola frondosa), die hier ebenfalls vorkommen.
        Leitung: Bernt Grauwinkel (Hiddigwarden). Um Anmeldung wird gebeten.

      7. Sonntag, 29. Oktober – Die vielfältige und bunte Pilzwelt des Spätherbstes rund ums Barneführer Holz (Landkreis Oldenburg).

Abwechslungsreiche bodensauere Laubwaldgesellschaften (trockener Buchen- und Buchen-Eichenwald, feuchter Birken-Stieleichenwald und Weiden-Weichholzaue) kennzeichnen das Gebiet in der Hunteniederung. Wir hoffen auf vielfältige Vorkommen typischer Herbstarten. Insbesondere soll auf Vertreter der außerordentlich artenreichen, aber auch schwierigen Gattungen der Haarschleierlinge (Cortinarius) und Ritterlinge (Tricholoma) geachtet werden und unsere Kenntnisse diesbezüglich erweitern. Je nach Wetterverlauf kann zu dieser Jahreszeit auch schon mit vielen form- und farbschönen holzbesiedelnden Arten der Porlinge, Rindenpilze oder auch Pyrenomyceten gerechnet werden. Einige dieser Arten sind sehr häufig und können mit etwas Übung bereits im Felde angesprochen werden.
Leitung: Anja Menkhaus & Lasse Launhardt (Bremen).

Botanisch-mykologische Gemeinschaftsexkursion:
Samstag, 19 August – Das Tinner Loh bei Haren (Ems) und die älteste Linde Deutschlands in Dörpen-Heede

Das 13 ha große Naturschutzgebiet "Tinner Loh" besteht aus altem Buchenwald, der lange Zeit beweidet wurde. Dessen 200 bis 500 Jahre alte und teilweise mehrstämmige Buchen sowie der Totholz- und Baumhöhlenreichtum mit einer großen Vielfalt an Pflanzen und Pilzen geben dem Gebiet ein besonderes Gepräge. Nach der Waldwanderung wollen wir auch noch die uralte, ca. 900 Jahre alte Linde in Dörpen-Heede besuchen.
Führung: Heinrich Kuhbier, Bremen und Jörg Albers, Tostedt

Anmeldung bei Raimund Kesel (AK Botanik)

 

******************************************************************************************************************
******************************************************************************************************************

Mykologische AG Hannover

Die Mykol. AG Hannover trifft sich an jedem ersten Montag im Monat, jeweils um 18:00. Ausnahmen: Das erste Treffen des Jahres findet nicht am 2. Januar, sondern am 9. Januar 2017 statt. 1. Mai (Tag der Arbeit) wird verschoben auf den 8.Mai. Der 5.Juni (Pfingstmontag) wird verschoben auf den 12.Juni 2017.             

 

Treffpunkt ist das Schulbiologiezentrum in Hannover-Burg, Vinnhorster Weg 2, 30419 Hannover

 Tel.: 0511 16847665

 

Besprechungsabende und Vorträge 2017:

 

9. Januar Fotovortrag von Gerhard Jenk über besondere Pilze aus dem Jahr 2016

6. Februar 
Über Marion Höfert konnten wir Walter Wimmer vom Nabu Salzgitter für diesen Abend gewinnen. Dem Nabu gehört am Heerter See in Salzgitter ein Grundstück, das bisher durch "ganz tolle Pilzfunde" aufgefallen ist. Dieser Bereich soll nun kartiert werden, nicht nur Pilze, sondern auch Pflanzen und Tiere. Er wird uns das Projekt vorstellen und einige wunderschöne Bilder auch von seltenen Funden zeigen.
https://niedersachsen.nabu.de/natur-und-landschaft/schutzgebiete/nabu-schutzgebiete/heerter-see/index.html
https://www.nabu-salzgitter.de/projekte/ag-heerter-see/

6. März  Fotovortrag mit Hintergründen von Klaus Bornstedt über Bauchpilze, wie Boviste, Stäublinge, Erdsterne etc.

3. April Fundvorstellung

8. Mai Fundvorstellung

12. Juni  Fundvorstellung    

3. Juli  Fundvorstellung           

7. August Fundvorstellung 

4. September Fundvorstellung   

2. Oktober Fundvorstellung        

6. November Fundvorstellung 

4. Dezember  Fundvorstellung  

 

 

 

Exkursionen und Veranstaltungen 2017:

 

 

Pilzausstellung

Sonntag 3. September ab 10:00
Umweltforum im Schulbiologiezentrum mit Pilzausstellung und Pilzberatung

 

Kartierungstagung 

20. - 22. Oktober 2017 

Wälder im südlichen Niedersachsen zur Grenze nach Hessen zwischen Fulda - Niestetal und Kaufunger Wald
4623/1 an der Fulda: Mühlenkopf und Hakensbornweg
4623/3 kleiner Bereich an der Fulda, Kreuzsteine
4623/4 Eichenwald "Pfaffenstrauch" südl. Nienhagen und nördl. Escherode
4624/4 Kaufunger Wald westl. Kleinalmerode
4624/2 Trem-Berg östl. Hedemünden (Kalkstandort)

Alle Exkursionsgebiete zur Zeit mit weniger als 25 Arten
Unterkunftmöglichkeit nach Absprache in den Gasthöfen in Lippoldshausen. Von dort jeweils 20 - 25 km Anfahrt.

Voranmeldung erforderlich!
Organisation: Axel Schilling

 

 

Arbeitstagung Ostfriesische Inseln mit dem Arbeitskreis Pilzkunde Bremen    

Freitag 13.10. bis Montag 16.10.2017 Norderney

Voranmeldung erforderlich!

Organisation: Beate von Späth (Bremen)

 

**********************************************************************************************************************
**********************************************************************************************************************

 

Mykologische AG Weserbergland

Bei den Exkursionen handelt es sich um Kartierungsexkursionen, keine Lehrexkursionen
Bitte pünktlich!  Die Zeiten verstehen sich als Abfahrt- bzw. Aufbruchzeiten.
Die Teilnahme ist kostenlos. Führung: A.Schilling

12. März (Sonntag) Exkursion Frühjahrspilze Brevörder Bach bei Glesse Treffpunkt 11:00 Großparkplatz an der Fabrik "Feinkost Petri" in Glesse
    im Bachtal sind Sarcoscypha austriaca (Österr. Kelchbecherling) und weitere Ascomyceten zu erwarten.

                   siehe auch 'Kalender' im DGfM-Forum.

 

30. April (Sonntag) Exkursion Frühjahrspilze II Nördlicher Burgberg Treffpunkt 10:30 in Golmbach (Zentrum) am Abzweig Richtung Holenberg

                diverse Frühjahrspilze mit (hoffentlich) Lorcheln und Morcheln

 

23. Juli (Sonntag) Exkursion Frühsommerpilze Kruckberg nordöstl. Bodenwerder Treffpunkt 10:30 Parkplatz am Münchhausenplatz in Bodenwerder
    neben Täublingen sind in den feuchteren (Bach-)Tälern verschiedenste Kleinpilze zu erwarten

 

13. August (Sonntag) Exkursion Dickfußröhrlinge und Täublinge der Rühler Schweiz Treffpunkt 10:30 Touristeninfo in Rühle an der L580 Nähe Rühler Kirche
    Standorte mit Dickfußröhrlingen und kalkliebenden Täublingen werden aufgesucht

 

17. September (Sonntag) Exkursion westl. Solling zwischen Sommerberg und Winterberg Treffpunkt 11:00 oberster Parkplatz Porzellanmanufaktur Fürstenberg in Fürstenberg 
   ein bisher kaum besuchtes Gebiet mit Buchen- und Fichtenbestand  

 

24. September (Sonntag) Exkursion Rühler Schweiz Treffpunkt 10:30 zwischen Golmbach und Rühle am höchsten Punkt der Strecke 
    Orchideenbuchenwälder und Hainbuchenwälder über Muschelkalk. Rundwanderung mit Panorama-Aussichten

 

29. Oktober (Sonntag) Exkursion Magerrasen- und Wiesenpilze Treffpunkt 10:30 kurz hinter Heinade Richtung Merxhausen an der L580 linker Seite auf dem Parkstreifen
    Saftlinge, Keulenpilze und seltene Erdzungen sind aus dem Gebiet bekannt

 

 

************************************************************************************************************************
************************************************************************************************************************

 

Arbeitsgruppe Mykologie Hamburg

Exkursionen in Niedersachsen Treffpunkt (jeweils 10 Uhr) :
Ort und Termine bitte direkt erfragen:

Anmeldung bei Dr.J.Hechler, Tel.: 04168-437


****************************************************************************************************************************
****************************************************************************************************************************

Hinweise auf weitere Veranstaltungen:

J.E.C. - Cortinarientagung 2017 in Potes, Cantabria (Spanien)
29. Oktober bis 4. November 2017